Streckgitter Technik

Streckgitter

Das rotec-Streckgitter ist ein Halbzeug mit Öffnungen in der Fläche. Sie entstehen durch versetzte Schnitte ohne Materialverlust unter gleichzeitig streckender Verformung. Die Maschen des aus Tafeln oder Bänder gefertigten gitterartigen Materials sind weder geflochten noch geschweißt. rotec-Streckgitter kann deshalb, ohne festen Zusammenhang zu verlieren, auf jedes gewünschte Maß zugeschnittern werden.

Schematische Darstellung der Streckgitter-Fertigung

Die Grafik zeigt die schematische Darstellung der Fertigung der rotec-Streckgitter.

Maschenlänge, Maschenbreite

Die Masche des Streckgitters besteht aus Stegen und der von diesem umschlossenen Öffnung. Die Größe der Masche hängt von der Maschenläge und der Maschenbreite ab.

Die Maschenlänge ist der Abstand von Mitte Knotenpunkt zu Mitte Knotenpunkt in Richtung der langen Diagonalen.

Die Maschenbreite ist der Abstand von Oberkante Knotenpunkt zu Oberkante Knotenpunkt in Richtung der kurzen Diagonalen.

Stegbreite, Stegdicke, Knotenlänge, Knotenbreite

Die Stegbreite beschreibt die Breite des zwischen den Öffnungen verbleibenden Materials.

Die Stegdicke ist die Dicke des verwendeten Materials.

Die Knotenlänge beschreibt den Abstand zwischen zwei Diagonalen.

Die Knotenbreite ist die doppelte Stegbreite.

Streckgitterlänge, Streckgitterbreite

Die Streckgitterlänge ist die Gesamtlänge des Streckgitters, gemessen in Richtung der kurzen Diagonalen der Masche.

Die Streckgitterbreite ist die Gesamtbreite des Streckgitters gemessen in Richtung der langen Diagonalen der Masche.

Streckgitterdicke

Die Streckgitterdicke gibt die Gesamtdicke des Streckgitters an.

Flachwalzen des Streckgitters

Die Streckgitterelemente können auch nachträglich flachgewalzt werden.

Vorteil dieses Verfahrens: Man kann hierdurch der Oberflächenscharfkantigkeit entgegenwirken.

Toleranzen bei Normaltafeln von Streckgitter

Der Tabelle können Sie die Toleranzen bei Normaltafeln entnehmen.

Maschenbreiten +/- 5%
Stegbreiten +/- 5%
Stegdicken +/- 10%
Breitentoleranz +/- 5%
Längentoleranz +/- 10%

Planebenheit von Streckgitter

Ein Streckgitter gilt als Plan, wenn man es mit der Krümmung nach oben auf eine ebene Fläche legt und der größte Abstand 20 mm (bei hitzebeständigen Blechen wie 1.4301, 1.4571 oder 1.4841 ca. 40 mm) nicht übersteigt.

Säbelförmigkeit von Streckgitter

Ein Streckgitter gilt als gerade über die Längskanten, wenn der Krümmungsmittelpunkt

  • bei einer Blechstärke bis 3 mm nicht mehr als 1,5% der Länge von der Geraden abweicht;
  • bei einer Blechstärke von über 3 mm nicht mehr als 2 % der Länge von der Geraden abweicht.

Anarbeitung von Streckgitter

Aufgrund der Dreidimensionalität des Streckgitters kann keine Garantie auf die Maßeinhaltung beim Abkanten übernommen werden.

Des weiteren hat Streckgitter die Eigenschaft, die bei einer Verformung auftretenden Spannungen zum Teil wieder zu verlieren, so dass sich die Maße geringfügig verändern können.

Zuschnittsarten von Streckgitter

In der Breite sowie der Länge mit geschlossener Masche geschnitten. Nur Ausführbar, wenn die Zuschnittmaße annähernd ein Vielfaches der Maschenbreite und Maschenlänge sind.
In der Breite mit geschlossener Masche geschnitten. Nur ausführbar, wenn das Breitenmaß annähernd ein Vielfaches der Maschenlänge ist.
In der Breite sowie Länge symmetrisch geschnitten.
In der Breite symmetrisch geschnitten (mit gleichem Knotenüberstand).

Materialarten, Sonderanfertigungen

rotec-Streckgitter ist in den Werkstoffen Stahl, Stahl send. verzinkt, nachträglich feuer verzinkt, Aluminium, Edelstahl (wie z.B. 1.4301 / 1.4571 / 1.4841), Kupfer, Messing, und Kunststoffen lieferbar.

Sonderwerkstoffe sowie Sonderabmessungen (wie z.B. Fixzuschnitte, Rollenware oder Elemente inkl. Anarbeitung) können auf Anfrage geboten werden.